Stockey und Schmitz GmbH & Ko. KG

Der Name Stockey taucht erstmals vor ca. 250 Jahren auf: Zu dieser Zeit bestand es die Werkstatt eines Arnold Stockey, in der Fassstahl hergestellt wurde. Im Jahre 1872 dann errichtete ein Julius Stockey eine Gießerei, die jedoch 1886 durch einen Großbrand erheblich beschädigt wurde. Wilhelm Schmitz half dabei, den Betrieb wieder aufzubauen, und von nun an hieß die Firma Stockey & Schmitz.

Stockey & Schmitz stellte Teile für Fahrzeuge her. Im Jahre 1900 hatte man 150 Beschäftigte und die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich ständig. Um 1920 stellte man auch Teile für Landmaschinen her und ab 1936 baute Stockey & Schmitz selber Landmaschinen, besonders Mähwerk für Traktoren und Heuaufzüge.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gelang Stockey & Schmitz ein guter Aufschwung, sodass im Jahre 1966 die Zahl der Beschäftigten über 700 lag. Später war die Entwicklung rückläufig und die Fertigung von Landmaschinen wurde aufgegeben.

Heute werden in Gevelsberg vornehmlich Teile für Autos produziert.